An dieser Stelle ein paar Informationen über Hufpflege Hildenbrand

und meinem Weg zur Hufpflege.

Wir leben in einem kleinen Ort in Nordkehdingen.

Im Jahre 2006 haben wir einen alten Resthof erworben, um unseren Pferden und Eseln genügend Platz bieten zu können. Auf unseren 5 Hektar Land haben wir unseren Tieren eine kleine Offenstallhaltung ermöglichen können.



Irgendwann riet mir ein Bekannter, ich solle die Hufe unserer Tiere selber raspeln und zeigte mir die nötigen Handgriffe. So ging es viele Monate, aber irgendwann lahmte eines unserer Pferde. Der Grund des Lahmens war ein, von mir nicht erkannter, Reheschub.

Dieser Reheschub brachte mir die Erkenntnis, dass Pferdehufe nur in die Hände von Personen mit fundierter Ausbildung gehören und führte mich zu der Entscheidung, eine Ausbildung zum Hufpfleger zu absolvieren.So bin ich seit Frühjahr 2011 als selbstständiger Hufpfleger tätig.



Ein freundlicher und absolut gewaltfreier Umgang mit dem mir anvertrauten Tier ist mir sehr wichtig. Ich lehne die Nasenbremse und auch die Sedierung komplett ab. Zeitmangel ist die häufigste Ursache dafür, dass ein Pferd bei der Hufbearbeitung Probleme bereitet. Um das Vertrauen eines Pferdes zu gewinnen, benötigt man Herz, Kopf und vor allen Dingen Ruhe und Zeit. So werden auf einmal aus sogenannten Problempferden, die liebsten Tiere. Ich sehe es als Herausforderung, diesen Tieren das Vertrauen wieder zu geben, denn das ist das Schöne an der Arbeit mit diesen großen und kleinen Wesen.

Wenn ich Sie überzeugen konnte und auch Sie Ihr Pferd nach meiner Arbeit zufrieden auf die Weide führen möchten, rufen Sie mich an.

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Sie erreichen mich von 8:00 Uhr bis 21:00 Uhr

unter folgenden Telefonnummern:

Mobil: 0174-4021103

Festnetz: 04779-925290