Strahlfäule



Wie entsteht Strahlfäule?



Strahlfäule entsteht durch die eigentlich nützlichen Bakterien, die bei der Verdauung helfen. Sie werden mit dem Kot ausgeschieden und sind somit ständig da. Diese Bakterien können aber nur in feuchtwarmen und luftdichten Regionen überleben.



Ständiges Stehen auf feuchtem Untergrund stört den Schutzmechanismus des Pferdehufes und weicht das Horn auf.



Tritt das Pferd nun in seinen Kot und geht danach über Matschboden, bleibt der Kot am Pferdehuf und wird durch den Matsch luftdicht abgeschlossen. Die Bakterien beginnen mit ihrer Arbeit und es kommt zum Fäulnisprozess am Strahl.



Desweiteren kann Strahlfäule durch zu starkes Beschneiden des Strahles entstehen, da dieser dann möglicherweise nicht auf den Boden kommt und seine Funktion im Hufmechanismus nicht erfüllen kann.



Es gibt Hufformen die Strahlfäule begünstigen. Das sind alle engen Hufformen, wo die Hufwände nach innen drücken und der Strahl langsam verkümmert.



Desweitern zählen Hufe mit sehr tiefen Strahlfurchen zu den Risikogruppen.